#dystopia

Nach einem kurzen Moment der Schockstarre, lodert das Feuer hinter meinem Brustkorb erneut auf – zündet die Adrenalinbombe, weitet meine Pupillen unanständiger als peruanischer Schnupfen beim Gruppensex in Wuhan, setzt sämtliche Urreserven frei, die uns der da oben für existentielle Notfälle gestiftet hat.

Mit aller Kraft balle ich die Faust, boxe dem Mistkerl neben mir mitten ins Gesicht. Unterdrücke einen Schmerzensschrei als meine Fingerknöchel an seinem Unterkiefer zersplittern. Sein Würgegriff öffnet sich, ich japse benommen nach Luft, das blutige kleine Ding am Ganghebel dürfte wohl sein Zahn sein.

Fight.

Ich ramme meinen Ellebogen gegen die Innenseite der Beifahrertür, mit einem Klick entriegelt diese und befördert mich unsanft fallend auf den Asphalt. Mit dem Gesicht voraus klatsche ich auf den Boden, mein Schädel pocht als würde er den Exitus Mr. L´s Zähne betrauern. Nehm die Beine in die Hand und renne um mein Leben. Nichts wie weg hier….

Flight.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s